Der NewsMän

Wer kennt ihn nicht: @KueddeR, den «NewsMän». Über 29’000 Tweets hat er verschickt, 1’600 Follower gesammelt und folgt selbst circa 1’000 Accounts. Der NewsMän selbst beschreibt sich lapidar: «Bin der NewsMän. Verschicke News. Was sonst?». Ansässig ist er gemäss Eigendeklaration in Zürich. Aber was steckt hinter dem «Phänomen NewsMän»? Wir haben uns auf Spurensuche gemacht.

Der NewsMän ist seinen Angaben zufolge kein Journalist aber eifriger Medienkonsument:

«Da ich viel lese, fände ich es schade, wenn interessante Artikel ungelesen ins Archiv wandern für immer.»

— der NewsMän im «Interview» mit Ronnie Grob

Der Newsmän (Symbolbild)

Eigentlich macht der NewsMän mehr als er in seiner Twitter-Bio sagt: Er retweetet und «favet» auch mal gezielt und lässt sich öfters auch auf Diskussionen ein. Aber sein Hauptmetier ist schon das Versenden von Links auf News.

Dabei versendet er aber nicht nur Links, die allgemein zugänglich sind. Er hat offenbar auch diverse Zeitungen in elektronischem Format abonniert und versendet auch Links auf Artikel, welche nicht frei im Web zugänglich sind.

Wenn auf Twitter eine Diskussion über eine kontroverse Zeitungsgeschichte entbrennt, die dummerweise hinter einer Paywall sitzt: Der NewsMän ist in der Regel zur Stelle und liefert den Diskussionsgegenstand in die Timeline.

Das macht ihn für viele zum Robin Hood, Kämpfer der Abo-Losen und der Paywall-Verdrossenen. Politologe Claude Longchamp widmet ihm neben einem #FF auch einen Blogpost, in dem er den NewsMän als «Agenda Builder» verortet. Journalist Andreas Gossweiler schimpft den NewsMän einen «Twitter-Piraten» und widmet ihm einen kritischen Blogpost (und ab und an auch ähnlich gerichtete Tweets). In Gossweilers Perspektive ist der NewsMän nämlich mitverantwortlich für die wirtschaftlichen Probleme der Zeitungsverlage.

Der NewsMän polarisiert. Er und sein Wirken sind aber nicht nur ein medienpolitisches Faszinosum. Er liefert auch die Kristallisationspunkte für viele Diskussionen mit politischer Dimension auf Twitter. Für uns Grund genug, um dem Umstrittenen ein Porträt zu widmen, in dem wir ihm quantitativ etwas nachspüren: Wie twittert der NewsMän? Welche News verbreitet er? Mit wem tritt er in Konversation?

Der NewsMän: ein Twitter-Superuser

Tweetverlauf des NewsMän

Die Twitter-Programmierschnittstelle gibt jeweils nur wenige tausend Tweets frei. Wir können also nicht das gesamte Wirken des NewsMän darstellen mit den insgesamt circa 3000 Tweets, die wir beziehen konnten. Nachdem wir den Zeitraum auf neun ganze Wochen zwischen Sonntag, 20. Januar und Samstag, 23. März eingeschränkt hatten, blieben 2976 Tweets für die Analyse.

Die erste Grafik beziffert die «Produktivität» des NewsMän. Im Mittel twitterte er in den untersuchten neun Wochen gegen 50-mal pro Tag! Die tägliche Anzahl weist aber eine ansehnliche Schwankungsbreite auf: von (einigen wenigen) Tagen mit vereinzelten Tweets bis zu solchen mit über hundert. Im zeitlichen Verlauf sind die Schwankungen ebenfalls deutlich sichtbar. In der Stichprobe ist Ende Februar ein ziemlich deutliches Abfallen der Aktivitäten auszumachen. Schwierig zu sagen, ob diese Schwankungen der Nachrichtenlage, dem «Gesprächsverlauf» auf Twitter oder äusseren Faktoren im Umfeld des NewsMän geschuldet sind.

Themensetzung

Die zweite Grafik zeigt eine Tagcloud der Hashtags des NewsMän: Verschiedene Einflüsse gehen hier ein: Aktualitäten, «vordefinierte» Hashtags zum Beispiel durch andere User (bei Retweets) oder durch Redaktionen und dann natürlich die durch den NewsMän definierten Hashtags. Ohne Vergleichsdaten zum Beispiel aus einer Mediendatenbank können wir leider keine sichere Aussage machen, welche Themen der NewsMän überdurchschnittlich oft oder speziell selten aufgreift. Von der Tagcloud her ist klar, dass die «Abzockerdebatte» und Themen rund um die SVP (Blocher, Mörgeli, Köppel, Strehle (via Weltwoche)) oft vertreten waren. Ansonsten hat der NewsMän auch Themen rund um Sexismus (Sexismus, Aufschrei), Papstwahl (Papst), Tatort und Roger Schawinski vertwittert.

Nur aktiv oder auch interaktiv?

Mengen der verschiedenen Tweet-Arten

Wir haben es weiter oben schon angetönt: Der NewsMän vertwittert eben nicht nur News, sondern er interagiert auch mit anderen Twitter-Nutzerinnen und -Nutzern. In den untersuchten neun Wochen formulierte er tatsächlich über 800 Replies, das ist mehr als ein Viertel der insgesamt abgesetzten Tweets (siehe Abbildung). Der NewsMän hat im selben Zeitraum auch über 400 Retweets getätigt, diese zeugen aber weniger stark von einer Interaktion mit anderen «Normal»-Usern: Viele sind einfach Retweets von Zeitungsredaktions-Tweets.

 

Des NewsMäns «Freundschaften»

User, welche mindestens 5 Replies des NewsMän erhielten

Speziell die Replies haben wir uns angesichts dieser Zahlen etwas vertieft angeschaut. Tatsächlich hat der NewsMän sagenhafte 241 seiner circa 800 Replies an (die kürzlich in der Ostschweiz am Sonntag porträtierte) «Nähdrescherin» (@zoradebrunner) gerichtet. Daneben hatte er aber auch mit vielen anderen Austausch: Neben dem «Zweitplatzierten», dem SVPler Claudio Zanetti (@zac1967), Jurist Martin Steiger (@martinsteiger), Meteomann Jörg Kachelmann (@J_Kachelmann; in unserer Erinnerung ein ziemlich einseitiger «Austausch») und BFU-Pressesprecher Daniel Menna (@MadMenNa) sind die meisten im journalistischen Umfeld anzusiedeln. Die extreme Schiefe der Verteilung soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass des NewsMäns Reply-Verhalten breit abgestützt ist: Insgesamt 196 unterschiedliche User haben über neun Wochen mindestens ein Reply erhalten, 92 mindestens 2 Replies.

Damit sind wir am Ende des ersten Teils unseres grossen Porträts, in dem wir für Euch dem Phänomen des NewsMän etwas nachspüren möchten. Im zweiten Teil beleuchten wir unter anderem diese Fragen: Verbreitet der NewsMän wirklich «praktisch rund um die Uhr» (Gossweiler) oder «vorwiegend nachts» (Longchamp) seine Links? Wie verteilt sich der Output über die Stunden und Tage und damit verknüpft: NewsMän oder NewsMen? Und – für die Behandlung des Politischen auf Twitter wichtig: Welche Medien vertwittert der NewsMän überhaupt?

About Ralph Straumann

[Deutsch] Ralph Straumann ist promovierter Geograph mit Vertiefungen in Kartographie und Politikwissenschaften, GIS-Spezialist in einem Ingenieur- und Beratungsunternehmen, Weltbürger und etwas zu breit interessiert. Er beschäftigt sich unter anderem mit (Geo)Datenanalyse und -visualisierung und bloggt sporadisch darüber. -/////////- [Français] Ralph Straumann est géographe avec un doctorat et avec des spécialisations dans la cartographie et dans les sciences politiques, spécialiste SIG, cosmopolite et il s’intéresse à trop de choses. Entre autres, il s’occupe de l’analyse des données (spatiales) et de la visualisation et en écrit sur son blog de façon sporadique.
This entry was posted in Post. Bookmark the permalink.

One Response to Der NewsMän

Comments are closed.